Ingwer

Ingwer – aromatisch und gesund - jetzt in unserem veganen Bio Schoko-Ingwer Eis - eine köstliche Speiseeis Mischung

Ob als Gewürz, Heilmittel oder Duft, die Ingwerknolle ist ein wahres Allroundtalent und so hat er auch verpackt in unserem Schoko-Ingwer Eis schon viele Liebhaber gefunden. Da Ingwer auch sehr gesund ist, hier einige Infos über den Ingwer und warum Ihr mit gutem Gewissen unser gesundes naturreines aromatisches Schoko-Ingwer Bio-Eis essen könnt.

 

Inhalts-und Wirkstoffe des Ingwers

Der Ingwer riecht angenehm aromatisch, sein Geschmack ist leicht scharf und würzig. Verantwortlich für diese Schärfe sind die Inhaltsstoffe Gingerol und Shogaol. Ende des 19. Jahrhunderts wurde Ingwer zum ersten Mal extrahiert. Die daraus entstandene scharfe, braune Paste nannte man Oleoresin. Aus dieser Paste wurden Gingerol und Shogaol gewonnen. Im Laufe der Jahre entdeckten Wissenschaftler weitere bioaktive Wirkstoffe. So enthält Ingwer die ätherischen Öle Zingiberol und Zingiberen, Harzsäuren sowie Vitamin C und wichtige Mineralstoffe. Für die verdauungsfördernde und magenstärkende Wirkung sind Borneol und Cineol verantwortlich. Doch es gibt noch viel mehr über die Wirkung des Ingwers zu erfahren. Neben Pfeffer war Ingwer lange Zeit das einzige scharfe Gewürz. Erst als der Chili aus Amerika eingeführt wurde, änderte sich dies. Ingwer besteht aus über 160 verschiedenen Inhaltsstoffen. Unter anderem aus: Eisen, zahlreichen Vitaminen (Vitamin C + B6), Kalzium, Kalium, Natrium Phosphor, sowie verschiedenen ätherischen Ölen die zum Großteil aus Zingiberol, Zingiberen sowie Scharfstoffen (Gingerole und Shoagole) und Diarylhetanoide bestehen. Auf Grund dieser ätherischen Öle wird die Pflanze auch oft in Aromatherapien gegen Atemwegserkrankungen verwendet. Für die schmerzlindernde Wirkung ist hauptsächlich der Scharfstoff Gingerol verantwortlich Diesem wird insgesamt eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper zugeschrieben. Unter anderem eine anti-krebserregende und antientzündliche Wirkung. Zudem soll sich Ingwer ebenfalls positiv auf asthmatische Erkrankungen auswirken. Die Untersuchungen der Wissenschaft halten dies bezüglich noch an. Wie bei allen Heilmitteln gilt auch für Ingwer, diesen in Maßen und nicht in Massen in die tägliche Ernährung zu integrieren.

 

Der Ingwer gehört zur Familie der Ingwergewächse und seine botanische Bezeichnung lautet Zingiber officinale.

Er ist eine ausdauernde Staude und wird bis zu einem Meter hoch. Sein Laub ist schilfartig und tiefgrün. Als Hauptspross dient das unterirdisch wachsende und verzweigte Rhizom, aus dem die Pflanze wächst und welches als Gewürz und Heilmittel verwendet wird. Das Innere des Rhizoms ist gelblich und schmeckt sehr aromatisch. Die schuppenartige Blütenähre hat gelbliche Ränder, erscheint auf einem bis zu 25 cm langen, dicken Stängel und entfaltet sich zu vielen kleinen Blüten, die purpurfarben, gelb oder violett sind. Bis zur Ernte der Rhizome dauert es etwa 250 Tage. Geerntet werden jedoch nur Teile davon, sodass der verbleibende Rest wieder austreiben kann. Diese zarten, jungen Ingwerknollen, auch grüner Ingwer genannt, kommen in den Handel zur frischen Verwendung in der Küche. Nach einem Wachstum von etwa zehn Monaten färben sich die Blätter der Pflanze gelb, erst dann werden die Knollen für den Gewürzingwer geerntet. Dieser wird nach dem Trocknen zu Pulver gemahlen und ist je nach Produktions- und Zubereitungsart dann scharf oder mild. Gemahlener Ingwer sollte, wie alle Gewürzpulver, nicht zu lange gelagert werden. Er verliert sonst an Geschmack und Aroma.

 

Ingwer hilft auch bei Schmerzen und die Schokolade für die Seele

Bereits seit der Antike wird Ingwer sowohl als Nahrungsmittel als auch für medizinische Zwecke, insbesondere zur Behandlung von Muskelschmerzen, Magenschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Grippalen Infekten, Durchfall und Übelkeit verwendet. Das hat sich bis heute nicht geändert, denn auch in der heutigen Zeit ist der aromatisch schmeckende Wurzelstock äußerst beliebt und als Gewürz fester Bestandteil in der Küche. Besonders im Bereich der chinesischen Medizin und der indischen Ayurvedalehre dient der scharfe Ingwerwurzelstock als ein wichtiges Heilmittel mit positiven Effekten auf den Körper. Ingwer kann wie Schmerzmittel wirken jedoch ohne Nebenwirkungen.

 

Quellen: Uni Münster, Inger-Info.de, Wikipedia